Rückblick

2024

Kunsthaus Einbeck

E I N Blicke​

Gruppenausstellung vom 7. April bis 17. Mai 2024

Ausstellende Künstler:
Taziana Alba
Kornelia Bender
Roswitha Bohmann
Karin Dlugaiczik
Elke Heege
Jutta Klötzer
Adolf Leschonski
MESH (Roswitha Bohmann / Frank Thiele)
Almut Meyer
Christel Pagel
Gabriele  Schaffartzik
Thomas Schmalz
Betty Schmidt
Frank Thiele
Regina Warnecke
Imke Weichert
Anke Dilé Wissing5

Filigrane Arbeiten, farbige Landschaften, Motive aus dem täglichen Leben, realistische Figurenmalerei und abstrakte Farbkompositionen – die Ausstellung der Mitglieder des „Kunsthaus Einbeck“ bot den Besucherinnen und Besuchern spannende Gegensätze und harmonisches Miteinander. Die Künstlerinnen und Künstler des regionalen Kunstvereins aus Einbeck präsentierten einen Querschnitt von Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Textil- und Objektkunst ohne ein vorgegebenes, einengendes Thema.  Die Besucherinnen und Besucher konnten sich auf abwechslungsreiche Herangehensweisen und Motive, an vielseitige Techniken und unterschiedliche Materialien ebenso freuen, wie auf Gegenständliches, Abstraktes oder Monochromes. Auf sehr unterschiedliche Weise setzten sich die Kunstschaffenden mit den Themen unserer Zeit oder ihrer regionalen Umgebung auseinander, sie lenkten den Blick auf den Umgang mit Material, Form und Farbe und ermuntern zur Diskussion über ästhetische Fragen.

https://www.kunsthaus-einbeck.de/

Elke Fech

Der zweite Blick​

Einzelausstellung vom 11. Februar bis 17. März 2024

Die in Trier geborene Malerin Elke Fech zeigte ein breites Spektrum festgehaltener Momente von Wanderungen und Autofahrten durch die Natur, bis zu Stillleben von ihrem eigenen Küchentisch. Die Bilder, deren Titel „Zuckerdose“, „Salzstreuer“ oder „billiger 1,25“ lauten, entstanden im Laufe der letzten Jahre.

Elke Fech lässt ihre Bildideen von der vermeintlich banalen Oberfläche ihrer Alltagssituationen entstehen. Ihre Stillleben sind nicht arrangiert, sondern gefundene Szenen vom Küchentisch. Hier spielen sich tagtäglich Dramen ab zwischen Eierbechern und Salzstreuern, Weingläsern und Gabeln – zwischen verstreuten Brotkrümeln und deutschen Markenprodukten.

Den Skizzenblock ersetzt Elke Fech durch den Fotoapparat. Die entstandenen Fotografien werden von ihr digital bearbeitet und dienen als Vorlage für ihre Arbeiten. Die Hintergründe der Bildflächen verschwimmen zu unscharfen, abstrakten Strukturen, während die scharfen Bereiche deutlich ins Auge springen. Hierbei liegt im Wechsel der Schärfe der Reiz ihrer Bilder. Das Ergebnis sind melancholisch bis dramatisch anmutende, feingemalte Ölbilder, die Erinnerungen an eigene Erlebnisse wecken oder die Betrachter*innen in eine besondere Stimmung versetzen.

Elke Fech lebt und arbeitet in Hildesheim.

Aktionstag

Tag des Drucks

15. März 2024

Am Tag des Drucks konnten Besucher traditionelle und experimentelle Drucktechniken im Kunsthaus Nordstemmen ausprobieren. Vor allem Kinder und Jugendliche hatten viel Freude daran in die Welt der Druckkunst einzutauchen. Sie sind gemeinsam mit uns die Vielfalt der Druckkunst eingetaucht. Vorkenntnisse  waren hierbei nicht erforderlich. Es konnten unterschiedliche Hochdrucktechniken entdeckt werden und jeder konnte selbst zum Künstler bzw. zur Künstlerin werden. Vom Linolschnitt, Siebdruck, Monotypie bis hin zu Kartoffeldruck haben die Künstler des Kunsthause die unterschiedlichen Drucktechniken erklärt.

https://www.tag-der-druckkunst.de

2023

Ateliergemeinschaft

[k]eine lange weile

Gemeinschaftsausstellung vom 19. November bis 19. Dezember 2023

In unserer letzten Ausstellung ging es um den Prozess des sich Langweilens, wie man ihn durchbricht oder beendet. Wie man Langeweile aushält und was sie bedeutet. Eine lange Weile zeigt unter anderem den Prozess von der Idee zum fertigen Bild. Eine Weile kann lang und kurz sein.

Ist das eine Frage des Empfindens oder doch ein zeitlicher Faktor? Wie gestaltet man diese eine Weile? Sorgt man dafür, dass sie schnell zu Ende geht oder genießt man den Moment? Welche Vorteile hat Müßiggang – für uns und für andere? Haben wir verdient, müßig zu gehen?

Bei diesen Gedankenspielen kommen eher Fragen als Antworten in den Sinn.
Gemeinsam mit Ihnen haben wir Antworten gesucht und Wege angeboten, zu diesen zu gelangen.

Impressionen:
Siebdruck

Siebdrucken auf dem Weihnachtsmarkt

17. Dezember 2023

Weihnachtsmarkt der St. Johannis Kirchengemeinde

Wir waren am 3. Advent mit einem eigenen Siebdruck-Stand auf dem Nordstemmer Weihnachtsmarkt in der St. Johannis Kirchengemeinde vertreten.

https://st-johannis-nordstemmen.de

Ateliergemeinschaft und Freunde

Weihnachtlicher Kunstmarkt am 3. Dezember 2023

Am ersten Advent konnten Besucher unseres weihnachtlichen Kunstmarktes  in eine Welt voller kreativer Inspiration, einzigartiger Kunstwerke und vorweihnachtlicher Atmosphäre eintauchen. Es gab eine vielfältige Auswahl an einzigartigen Kunstwerken von lokalen Künstlern zu entdecken. Von kleinen Gemälden, Drucken, Collagen über Kerzen bis hin zu handgefertigten Stoffarbeiten.

Als besonderes Highlight erwartete alle Besucher wieder Live-Siebdruck. Wilfried Obornik hat vor Ort gezeigt, wie es geht. Gäste hatten wieder die Möglichkeit es selbst auszuprobieren.

Totti Edler

Totti Edler

Konzert

24. November 2023

Torsten „Totti“ Edler ist ein begeisterter Cat Stevens-Fan. Seit vielen Jahren interpretiert er auf seine eigene Art die Songs seines Lieblingskünstlers im weiten Umfeld um Alfeld und Hildesheim

Am 24.11.2023 spielte Torsten Edler im Kunsthaus Nordstemmen eine Auswahl an Cat-Stevens-Songs. Ausgestattet mit einer Stimme, die der von Cat Stevens stark ähnelt, bekam sein Auftritt eine ganz eigene authentische Atmosphäre, die alte Erinnerungen wieder aufleben lies. Mit Klassikern wie „Father and Son“, „Morning has Broken“ oder „Where Do the Children Play?“ nahm Torsten Edler alle Gäste mit auf eine Zeitreise in die 70er Jahre.

Portraitvorführung

Inga Mihailovic

Portrait

Malvorführung 7. Oktober 2023

Impressionen:
Serafin_Bilder-im-Kopf

Werner Serafin

Bilder im Kopf - Kopfbilder​

Ausstellung vom 17. September bis 15. Oktober 2023

www.serafinart.de

Seit vielen Jahren schon ist er Teil der Ateliergemeinschaft des Kunsthauses Nordstemmen. Mit seinen Bildern die an Comics aus den 50er Jahren erinnern ist er groß geworden. Sie haben ihn zu diesem charakteristischen Stil inspiriert. Mit reduzierter Bildsprache und frechen Sprechblasen gelingt es ihm dem Betrachter ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern.

Der in Hannover lebende Künstler präsentierte in seiner Ausstellung neben Arbeiten in Acryl auch Aquarell- und Ölgemälde. In seinen Ölbildern sieht man verschiedenes Obst und Gemüse in diversen Variationen und Serien. Mit jedem Pinselstrich versucht er der Realität ein Stückchen näher zu kommen. Dies versucht er ebenso in seinen Aquarellen, die Blumen und Landschaften zeigen. Die meist in „PleinAir“ entstandenen Arbeiten sind eine Hommage an die von ihm besuchte Landschaft. Von seinen Reisen bringt er immer wieder Eindrücke mit die aufs Papier wollen.

Impressionen:
Plastiktüten

Wilfried Obornik

Plastiktüten - die letzten ihrer Art

Ausstellung vom 13. August bis 10. September 2023

Jahrzehnte gehörten die Plastiktüten untrennbar zu uns. Waren sie einst praktische Tragehilfe, Werbeträger und Mülltüte in einem, sind sie heute verboten und eine Umweltsünde.

Das Kunsthaus Nordstemmen zeigte mit dieser Ausstellung einen vielfältigen Rundgang durch die visuelle Vielfalt der Plastiktüte. In der Ausstellung konnten nicht nur altbekannte Plastiktüten aus Hildesheim und Umgebung wiederentdeckt werden sondern auch seltende Exemplare entdeckt werden, die Wilfried Obornik im Laufe der letzten Jahrzehnte gesammelt hat.

Impressionen:

Frank Suchland

Drei Hasen tanzen im Mondenschein

Lesung am 9. September 2023

Heiter-skurrile Gedichte von Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz

Aquarellkurs

Arbeiten aus dem Aquarellkurs​​

Die Farbe macht's

Gemeinschaftsausstellung vom 9. bis 11. Juni 2023

In den Kursen und Workshops unter Leitung von Cornelia Brand-Sarstedt entsteht oftmals eine überraschende Vielfalt unterschiedlicher Arbeiten.

Die Kursteilnehmerinnen Karin Anger, Lisa Balentine, Melitta Bettels, Inge Finck, Jana Heilmann, Anke Kristandt, Gitta Pyka, Gabriele, Ramftel, Ute von Elling, Jutta Weigel präsentierten einen Teil ihrer Arbeiten. Egal ob Landschaften, Städte, Blumen oder abstrakte Bilder, die Leidenschaft für das Aquarell kommt in jedem einzelnen Kunstwerk zum Ausdruck.

 

Impressionen:
Magdalenengartenfest

Ateliergemeinschaft

Magdalenengartenfest

Freilichtausstellung vom 3. bis 4. Juni 2023

Veranstalter

Im Juni feierten wir mit Ihnen die Rückkehr des Magdalenengarten-Gartenfestes. Nach 3 Jahren Pause verwandelte sich der Magdalenengarten mit Blumenzüchtern, Imkern, Künstlern und vielen weiteren mehr mit ihren regionalen Produkten in einen bunten Markt. Neben etlichen Kunsthandwerkern, Sozialbetrieben, Fair-Handels-Partnern aus aller Welt und Kulturständen der Partnerstädte Hildesheims gab es auch Führungen durch den Garten und ein buntes Rahmenprogramm.

Impressionen:
Bilder Röderhof

Bilder aus der Heimstatt Röderhof

Aus unserer Sicht

Gemeinschaftsausstellung vom 3. bis 26. Mai 2023

Gezeigt wurden Bilder von Schüler*innen und ehemaligen Schüler*innen aus der Malwerkstatt der Heimstatt Röderhof. Der Bereich ‚Bildnerisches Gestalten‘ ist dort seit über 20 Jahren der St. Franziskus-Schule angegliedert, einer Ganztags-Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Seit über 10 Jahren besteht das Projekt b.kunst, in dem das künstlerische Schaffen von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in den Focus der Öffentlichkeit gerückt wird.

Im Laufe der Zeit entstand in der Malwerkstatt unter der Leitung von Brigitte Dammeier eine Vielzahl von Bildern, gemalt und gezeichnet von Schüler*innen jeden Alters und unterschiedlicher Begabung. Hier bekamen die jungen Menschen den Raum und die Möglichkeit, beim freien Gestalten ihre persönlichen Ansichten, Wünsche, Träume, aber auch Ängste und Zweifel zum Ausdruck zu bringen und so manche Malerin hat hier ihren persönlichen Stil gefunden.

Ob gezeichnet oder gemalt, das Format, das Material und die Farben, mit denen die jungen Menschen kreativ arbeiten, sind ganz individuell. Gemeinsam ist ihnen die Unbefangenheit, mit der sie die Bilder entstehen lassen. Oft zeigte sich in der Vergangenheit bei Begegnungen zwischen beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Schüler*innen, dass sich beim gemeinsamen künstlerischen Gestalten die Grenzen zwischen „normal“ und „beeinträchtigt“ auflösen können. Sie experimentierten mit eigenen Ideen, nutzten die Chance, auch ungewöhnliche Vorstellungen bildlich darzustellen und fanden Spaß daran, gemeinsam Geschichten zu erfinden.

Während der gesamten Ausstellungsdauer konnten die ausgestellten Kunstwerke bei einer stillen Auktion erstanden werden.

Zur musikalischen Untermalung der Vernissage spielten „die 2 Herren“.

Impressionen:
Ausstellung A. Siemon

Antje Siemon

Nostalgie, Melancholie und Poesie

Abstrakte Malerei, Mischtechnik und Collagen

Ausstellung vom 1. bis 29. April 2023

www.bildsprachlich.com

Im Trubel der Gegenwart vergessen wir uns und Dinge die uns wirklich wichtig sind. Wo ist die Musik, wo sind die Gedichte, wo sind die Gedanken, die dahin schweifen? Damals haben wir uns voller lebhafter, sentimentaler Sehnsucht treiben lassen – an Orte, zu Personen und Ereignissen der Vergangenheit.

Melancholisch haben wir auf die Vergangenheit geschaut und auf eine Welt die noch heil schien und uns eine rosafarbene Zukunft suggerierte.

Antje Siemon zeigte in dieser Ausstellung verschiedene Arbeiten auf Papier und Leinwand in denen sie Bilder und Zitate vergangener Tage verarbeitet. In ihren Werken vermischen sich Texte, mal laut und mal leise, mit verschiedenen Texturen. Schicht um Schicht entstehen so tiefgründige Arbeiten, die nachdenklich machen.

Zur musikalischen Untermalung der Vernissage spielte Jorit Himstedt am Cello.

Impressionen:
Rene Seidenkranz Konzert

René Seidenkranz

Solo-Konzert

18. März 2023

René Seidenkranz ist ein über die Region hinaus seit über 30 Jahren bekannter und geschätzter Musiker, der sich der Musik von Altmeister Neil Young verschrieben hat. Ganz gleich, ob mit seiner Band Change Partners oder solo – immer überzeugt der versierte Gitarrist und Sänger mit seinem ausdrucksstarken und individuellen Spiel auf seinen Vintage Gitarren und mehr noch mit seiner außergewöhnlich eindrucksvollen Stimme.
Mal ganz dicht am Original, mal höchst eigen – immer schafft es der charismatische Künstler sein Publikum mit den von Neil Young geborgten Songs zu fesseln.
 
Pur, authentisch, unverfälscht.
Ein Konzert von Seidenkranz ist ein Muss für alle Fans handgemachter, ehrlicher Musik, die auch bei Stromausfall funktioniert.

Peter Groß und Hans-Jörg Dörfel​

Verbindungen

Ausstellung vom 19. Februar bis 19. März 2023

Mit „Verbindungen“ zeigte das KuNo eine Ausstellung zweier ehemaliger Künstlerkollegen und langjähriger Freunde. Die beiden niedersächsischen Künstler Peter Groß und Hans-Jörg Dörfel zeigten gemeinsam Arbeiten ihres Schaffens.

Der seit 1992 als Schmuckgestalter und Künstler tätige Hans-Jörg Dörfel zeigte konstruktivistische Objekte minimalistisch vereinfacht oder aber verbundenen aus Organischem und Konstruktivem. 

Peter Groß, Mitglied der Ateliergemeinschaft Block 16 e.V. aus Hannover hingegen zeigte malerische Arbeiten auf Papier.

Impressionen:
Jakobsweg

Wilfried Obornik

Bilder und Geschichten vom Jakobsweg

Diavortrag am 7. März 2023

Women only! Als Einstimmung auf den internationalen Frauentag lud Wilfried Obornik zu einem Vortrag ein.

Impressionen:

2022

kunstmarkt

Ateliergemeinschaft

Weihnachtskunstmarkt

11. Dezember 2022

Verkaufsausstellung im Kunsthaus Nordstemmen mit Cornelia Brandt-Sarstedt, Werner Serafin, Judith C. Riemer, Kunaforma, Dörte Labudda, Karin Anger, Britta Nickel-Uhe, Kim-Denise Uhe, Wilfried Obornik, Siegfried Stöbesand und Antje Siemon.

Impressionen:

Judith C. Riemer

Überwintern – Ein Vorrat an kleinem Glück

Ausstellung vom 13. November bis 8. Dezember 2022

www.judithriemer.art

Malereien und Zeichnungen 

Die Ausstellung „Überwintern – Ein Vorrat an kleinem Glück“ umfasst mehr als zwanzig, teils großformatige Arbeiten. Es wurden figürliche und abstrakte Öl- bzw. Acrylgemälde, sowie Zeichnungen in Mischtechniken präsentiert.

Judith Riemer legte thematisch in dieser Präsentation den Fokus auf kleine Momente im Leben, die glücklich machen. In ihrer Kunst sammlt sie dieses „kleine Glück“ und lässt damit ein fantasievolles Universum entstehen, das sich mit den vertrauten Elementen der Aussenwelt verbindet. Ihre Arbeit ist inspiriert von Sinneseindrücken und geprägt von einem intensiven Naturerleben.

Impressionen der Vernissage:

Ateliergemeinschaft

Ernte sei Dank

Gemeinschaftsausstellung vom 4. September bis 2. Oktober 2022

Ein Großteil der diesjährigen Ernte ist eingebracht – so auch die kreative Ernte der im Kunsthaus Nordstemmen arbeitenden KünstlerInnen.
 
Trotz unterschiedlicher Arbeitsweisen und Materialien steht als verbindendes Element dieser Ausstellung das weitgefasste Thema „Ernte“, mit dem sich die Atelierbesitzer in den vergangenen Monaten auseinander gesetzt haben. In einer vielseitigen Ausstellung werden Arbeiten von Karin Anger, Cornelia Brand-Sarstedt, Britta Nickel-Uhe, Antje Siemon, Werner Serafin, Siegfried Stöbesand und Kim-Densie Uhe gezeigt.
Impressionen der Vernissage:

Konstanze Thomas-Zach, Cornelia Brand-Sarstedt, Dieter Homeyer

MENSCH PERSON KÖRPER

Gemeinschaftsausstellung vom 10. bis 31. Juli 2022

Das künstlerische Darstellungsinteresse beim Thema „Figur“ kann sehr verschieden sein:

Geht es um den Menschen in verschiedenen Lebens-Situationen? Oder um die individuelle Persönlichkeit im Portrait? Zeigt eine Aktdarstellung nur die reine Körperlichkeit eines Menschen?

Drei Künstler – eine Malerin und zwei auch-malende Bildhauer/-innen – treffen sich in lockeren Abständen, um zusammen Akte zu malen/zu zeichnen und es entsteht eine Vielfalt von Antworten auf die Frage:

Was ist Figur?“

Impressionen der Vernissage:

Aquarell-Kurs

Wasser, Farbe, Licht

Gemeinschaftsausstellung vom 20. bis 30. Juni 2022

Die KursteilnehmerInnen präsentieren das Zusammenspiel von Wasser, Farbe und Licht, jeder auf seine individuelle
Art. Eine überraschende Vielfalt unterschiedlichster Ausdrucksformen erwartete die Besucher. Ob Blumen, Stillleben, Landschaften, Architektur und sogar abstrakte Arbeiten, die Leidenschaft für das Aquarellieren wurde in jedem einzelnen Kunstwerk spürbar.

KursteilnehmerInnen: Karin Anger, Melitta Bettels, Arno Domdey, Inge Finck, Alicia Gath, Gitta Pyka, Gabriele Ramftel, Jutta Weigel, Rosemaria Wolny

Impressionen der Vernissage:

Inga Mihailovic

Portraits

Ausstellung vom 27. März bis 24. April 2022

Inga Mihailovic wurde 1965 in Belgrad (Serbien) geboren. Dort studierte sie an der Kunstakademie Malerei und schloss 1993 mit dem Postdiplom ab. Sie ist als freischaffende Künstlerin tätig und Mitglied im Bund der Serbischen Künstler (ULUS). Ihre erste Ausstellung zeigte sie 1990 in Belgrad. Es folgten europaweit zahlreiche Ausstellungen unter anderem in Erlangen, Munster, Hannover, Hildesheim, Zypern und Spanien.

Eines der wiederkehrenden Themen in Mihailovics Schaffensweise ist das Porträt. Ihre unverwechselbaren Kompositionen bestehen aus Acryl, Ölmalerei und Collagen auf Leinwand. Die im Kunsthaus Nordstemmen ausgestellten Portraits sind eine freie und unsortierte Auswahl aus verschiedensten Serien und Schaffensphasen.

Impressionen der Vernissage:
2021

Rüdiger Pöhlchen

Sinneseindrücke, Betrachtungen und Lebensgefühle

Ausstellung vom 7. November bis 5. Dezember 2021

Der aus Ludwigslust stammende und in Alfeld/Langenholzen lebende Künstler, Rüdiger Pöhlchen, verarbeitet in seinen hauptsächlich aus Serigrafien ausgestellten Werken Sinneseindrücke seiner Umwelt und vor allem Lebensgefühle.

Natürliches Kunstempfinden und Lust auf Neues, gepaart mit Leidenschaft und Schaffensdrang lassen Bilder entstehen, die durch ihre Andersartigkeit bestechen. Man kann in vielen Arbeiten nur die Herangehensweise ahnen ohne sie zu erschließen.

Ateliergemeinschaft

Kunst trifft Rübe​

Gemeinschaftsausstellung vom 3. bis 31. Oktober 2021

Die Zuckerrübe diente den Künstler*innen der Ateliergemeinschaft des Kunsthauses Nordstemmen e.V. (KuNo) als Inspirationsquelle für diese Ausstellung. Neben der Kunst ging es auch um die Kulturpflanze Zuckerrübe. Durch Zusammenarbeit mit der Zuckerfabrik in Nordstemmen wurden auch Infos zur Geschichte der Zuckerproduktion in Deutschland gezeigt.
Die Gäste durften sich über Rüberraschungen freuen.

Impressionen der Vernissage: